Beratung & Buchung
02222 / 938250

Oberbayern und "Der Blauer Reiter"

Studienreise

Oberbayern – und der Blaue Reiter Gabriele Münter, Franz Marc und Paul Klee Das bayerische Alpenvorland bietet seinen Besuchern nicht nur ein herrliches Naturerlebnis, sondern lädt auch dazu ein, die spannende Welt der Künstlergruppe „Der Blaue Reiter“ zu entdecken. Schlüsselfiguren der Kunstbewegung, die zum Expressionismus gehört, sind die Begründer Wassily Kandinsky und Franz Marc sowie Gabriele Münter, die Murnau zu ihrem beliebtesten Malort erkoren hatte. Das Lenbachhaus würdigt mit einer Dauerausstellung, die weltweit die größte Sammlung der Künstlergruppe ist. Kandinsky, Marc, Münter, Campendonk und Macke sind zu sehen. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Formen und Farben!

1. Tag Dienstag, 29.06.2021 Anreise und Besuch Lehnbachhaus in München

Abfahrt um 06:00 Uhr ab Brauweiler von Werth Straße nach München. Unterwegs Frühstücks Picknick. Gegen 14: 00 Uhr Besuch der Städtischen Galerie Lehnbachhaus mit Führung. Das Lenbachhaus besitzt die weltweit größte Sammlung zur Kunst des Blauen Reiter, einer der bedeutendsten Künstlergruppen der Klassischen Moderne. Von Wassily Kandinsky, Franz Marc, Gabriele Münter, Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin gegründet, entwickelte der Kreis eine abstrahierende Formensprache, die unter dem verbindenden Glauben an eine "geistige" Dimension der Kunst verschiedenen formalen Ausdrucksmöglichkeiten Raum bot. Der Ausstellungsrundgang führt von den Anfängen früher Ölstudien Kandinskys und Münters zu den Murnauer Landschaftsbildern und ikonischen farbstarken Gemälden wie "Blaues Pferd I" und "Der Tiger" von Franz Marc. Die erste Ausstellung des Blauen Reiter fand im Winter 1911 in der Münchner Galerie Thannhauser statt. An ihr nahmen auch neue Künstlerfreunde wie August Macke und Heinrich Campendonk teil. Eine zweite Ausstellung im Frühjahr 1912 in der Galerie Goltz in München bezog zudem Paul Klee und Alfred Kubin mit ein. Von all diesen Künstlern ist eine Fülle von Werken in der Sammlungspräsentation des Blauen Reiter zu sehen. Eigene Räume sind den berühmten großen Gemälden Kandinskys gewidmet sowie den Werken Paul Klees. Anlässlich der gütlichen Einigung mit den Nacherben des Gemäldes "Sumpflegende" (1919) wurde der Raum zu Klee neu eingerichtet. Das angrenzende Kabinett präsentiert ausschließlich Werke von Alexej von Jawlensky aus verschiedenen Schaffensphasen, darunter auch die selten gezeigten Gemälde "Der Bucklige" und "Sitzender Akt". In weiteren Räumen werden Werke des Jugendstils und aus Kandinskys Frühwerk wie etwa "Reitendes Paar", mit Werken von Gabriele Münter, August Macke, Franz Marc und Heinrich und Ada Campendonk kombiniert. Erstmals ist nun auch das 2017 neu erworbene, lebendige kleine "Selbstbildnis" von August Macke zu sehen. Berühmte Ikonen der reifen Kunst von Franz Marc wie "Der Tiger" und August Macke wie "Hutladen" und "Türkisches Café" sind in einem weiteren Kabinett versammelt. Der große Oberlichtsaal zeigt eine Auswahl von Werken aus der Sammlung des Nachexpressionismus und der Neuen Sachlichkeit. Die Arbeiten von deutschen und internationalen Künstlern entstanden im Zeitraum von 1918 bis in die 1940er-Jahre und waren zum Teil schon lange nicht mehr zu sehen. Sie spiegeln exemplarisch die außergewöhnliche Bandbreite der Bildsprachen und Themen dieser Epoche. Weiterfahrt gegen 17:30Uhr zum gebuchten Hotel in Bernried. Abendessen und Übernachtung.

2. Tag Mittwoch,30.06.2021 Murnau – Zuhause bei Gabriele Münter

Nach dem gemeinsamen Frühstück steht ein ganztägiger Ausflug im „Blauen Land“ auf dem Programm. In Murnau unternehmen Sie mit der Reiseleitung einen Spaziergang auf den Spuren der Künstlerin Gabriele Münter, bei dem Sie an originalschauplätzen einen Einblickin das Leben und Wirken der Expressionistin gewinnen. Der Rundgang endet im Schloss Museum, wo Sie die umfangreiche Sammlung mit Werken Gabriele Münster bewundern können. Mittagspause. Danach besuchen Sie das Münter Haus, in dem Kandinsky, con Jawlensky und andere Künsterkollegen ein- und ausgingen. Weiterfahrt zum Walchensee, hier geht es mit der Kabinenbahn auf knapp 1600m zum Gipfel des Herzogstandes, von wo Sie ein grandioses Bergpanorama und die oberbayerische Landschaft genießen können. Rückfahrt zum Hotel Seeblick. Abendessen und Übernachtung.

3. Tag Donnerstag 01.07.2021 Kochel am See - Spurensuche Expressionismus

Nach dem gemeinsamen Frühstück erwartet Sie unsere Reiseleitung zur Fahrt nach Kochel am See. Sie begeben sich zunächst bei einem spannenden Kunstspaziergang auf die Spuren von Franz Marc und anderen Künstlern. Der Rundgang endet am Kochelsee, von dort aus geht es mit dem Schiff zum Franz-Marc-Museum, das neben der Sonderausstellung „Künstlerbildnisse im Kreis von Brücke und Blauem Reiter vom 20.06. Bis 03.10.2021 eine der größten und vielfältigsten Sammlungen zu Franz Marc zeigt. Mittagspause. Weiterfahrt nach Mittenwald ca.33 km. Besuch des Geigenbaumuseums. Das Geigenbaumuseum wurde 1930 gegründet und ist seit 1960 in einem der schönsten und ältesten Häuser in Mittenwald untergebracht. Die Ausstellung zeigt das Geigenbauhandwerk und seine mittlerweile über dreihundertjährige Entwicklung, verknüpft mit der Ortsgeschichte. Der Schwerpunkt der hochwertigen und umfangreichen Instrumentensammlung liegt auf dem barocken Mittenwalder Geigenbau. Selbstverständlich werden aber auch das 19. und 20. Jahrhundert bis zu den Werkstätten der Gegenwart präsentiert. Hör- und Riechproben, Historische Filme zum Thema Geigenbau, die historische Schauwerkstatt und Sonderausstellungen machen den Besuch abwechslungsreich. Anschließend Freizeit im Ort. Rückfahrt zum Hotel mit Abendessen und Übernachtung.

4. Tag Freitag 02.07.2021 Bernried – Ein Kunstpalast am Starnberger See & Roseninsel

Frühstück im Hotel. Danach kurze Fahrt nach Bernried: Im Buchheim Museum erleben Sie die Kunst, Architektur und Natur auf einzigartige Weise. Bei einer Führung sehen Sie die berühmten Expressionisten – Sammlung. Individuelle Mittagpause im Museums Café BUFFI mit einem wunderbaren Blick über den Starnberger See. Gegen13.30 Uhr Weiterfahrtnach Possenhoffen zur Roseninsel. Vom Parkplatz für ein Fußweg ca. 20min.zum Schiffsanleger. Eine Fähre setzt die Besucher von Anfang Mai bis Mitte Oktober vom Glockensteg der Gemeinde Feldafing rüber zur Roseninsel. König Maximilian II. von Bayern beauftragte 1853 Peter Joseph Lenné, einen Landschaftspark am Westufer des Starnberger Sees zu entwerfen. Die Ausführung, die zierende geometrische und naturnahe landschaftliche Gestaltungselemente verbinden sollte, übernahm Carl von Effner. Dem erst 1863 begonnenen Schlossbau setzte der frühe Tod des Königs im März 1864 ein Ende. Die Roseninsel mit einer kleinen Inselvilla, dem sog. "Casino", und dem ebenfalls von Lenné gestalteten Rosengarten wurde zu einem der Lieblingsaufenthalte seines Sohnes Ludwig II., der dort ausgewählte Gäste wie Zarin Maria Alexandrowna, Richard Wagner und Kaiserin Elisabeth von Österreich empfing. Rundgang über die Insel. Und Rückfahrt mit der Fähre aufs Festland. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Kaffeetrinken im Strandbad Feldafing. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag Samstag 03.07.2021 Museum Penzberg – Sammlung Campendonk & Schloss Linderhof und Oberammergau

Nach dem Frühstück Fahrt gegen 09:30 Uhr nach Penzberg. Zum Museum Penzberg – Sammlung Campendonk. Die Motivwelt Heinrich Campendonks entdecken Das Osterseen-Gebiet, das sich vom Starnberger See hinein in die wellige Voralpenlandschaft bis nach Penzberg zieht, ist eine echte Schatzkammer der Natur. Die 19 Seen bei Iffeldorf bieten ein beeindruckendes Farbspiel von silbriggrau bis türkisgrün vor einem unvergleichlichen Alpenpanorama: ein Landschaftszauber, der Anfang des 20. Jahrhunderts Franz Marc nach Sindelsdorf gezogen hat. Und mit ihm seine Kunstfreunde Kandinsky, Jawlensky und Münter, die oft in seiner Gartenlaube zu Gast waren. Mit 21 Jahren kam 1911 Heinrich Campendonk (1889-1957) aus dem Rheinland nach Oberbayern und wurde das jüngste Mitglied der Künstlergemeinschaft »Der Blaue Reiter«. Auf der Suche nach eigenen Motiven beeindruckte ihn die Bergwerksstadt Penzberg mit ihren besonderen Koloniehäusern und Bergwerksanlagen. Die Bilder aus dieser Phase waren für ihn aber nur der Einstieg in ein eigenes, sehr selbständiges Kunstschaffen, das bis in die 1950er Jahre reicht. Das neue Museum Penzberg – Sammlung Campendonk beherbergt seit 2016 die weltweit größte Sammlung seiner Werke. Besonders in seinen Hinterglasbildern hat er Kunstwerke von ganz eigener Schönheit, Meisterschaft und Faszination geschaffen. Mittagspause. Weiterfahrt zum Schloss Linderhof auf Spuren von König Ludwig II. Schloss und Park Linderhof sind eines der vielfältigsten und kunstvollsten Ensembles des 19. Jahrhunderts. Die "Königliche Villa" ist das einzige Schloss, das König Ludwig II. von Bayern (1845–1886) vollenden konnte (1878). Sie ist französisch geprägt: Vorbild ist das kleine, meist in einem Park gelegene »Lustschloss«, wie es im 18. Jahrhundert in Frankreich entstand und auch in Deutschland öfter in den Parkanlagen der großen Schlösser errichtet wurde. Hinter der barocken Fassade entfaltet sich Rokoko nach Motiven der Zeit Ludwigs XV. von Frankreich. Allerdings ist das Zweite Rokoko oder Neurokoko, das unter Ludwig II. entstand, in der Ornamentik sehr stark von süddeutschen Vorbildern geprägt: Ludwig übernahm vieles vom Rokoko seiner eigenen Vorfahren, das er als Kind in der Amalienburg in Nymphenburg und in den Reichen Zimmern der Residenz München erlebt hatte. Das reiche und dichte Ornament mit vielen vollplastischen Elementen ist somit keineswegs bloße Nachahmung. Ludwig II. schuf in Schloss Linderhof Räume von phantasmagorischer Fülle, die alle Vorbilder weit übertrifft. Auch die kunsthandwerkliche Qualität ist ohne Vergleich. Auf der Rückfahrt legen wir noch einen kurzen Stopp in Oberammergau ein. Rückfahrt zum Hotel. Abendessen als Bayrisches Buffet mit Bayrischem Abend und Übernachtung.

6. Tag Sonntag,03.07.2021 Heimreise nach Brauweiler

Nach dem Frühstück treten wir die Heimreise an voller Eindrücke und Erinnerungen an den Pfaffenwinkel. Ankunft gegen Abend.

Leistungen: Dauer 6 Tage

  • Fahrt im modernen Reisebus mit WC, Klima, Schlafsessel, Bordküche, 220 Volt Steckdosen
  • Frühstückpicknick auf der Anreise
  • 5 x Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im Hotel *** SEEBLICK in Bernried. www.seeblick-bernried.de
  • 5 x Halbpension im Hotel als 3 –Gang – Menü/ Buffet
  • Eintritt und Führung Ausstellung „ Blauer Reiter“ Museum Lehnbach
  • kunsthistorischer Orientierungsspaziergang durch Murnau
  • ausführlicher Vortrag zum Thema „die Maler des Blauen Reiter in Murnau“
  • Eintritt Schlossmuseum und Münter-Haus Murnau
  • Halbtägiger Ausflug nach Kochel am See auf den Spuren von Franz Marc
  • Eintritt und Führung im Franz Marc Museum
  • Eintritt und Führung im Lenbachhaus München
  • Führung im Buchheim Museum und der Sammlung Campendonk im Stadtmuseum Penzberg
  • Besuch in einer Werkstatt eines Geigenbauers
  • Panoramafahrt am Starnberger See mit Führung auf der Roseninsel
  • exklusives Orgelanspiel in der Nikolauskirche in Murnau

Termine/Preise:

2021-06-29 - 2021-07-03 Reise anfragen

Preis pro Person im DZ:
€ 985.00
EZ - Zuschlag:
€ 198.00

Zurück zur Übersicht